Schnell und einfach suchen


Unsere Versandkosten

Unsere Zahlungsarten

Paquito D'Rivera, WDR Big Band Köln, Michael Abene Improvise One


Kurzbeschreibung:
PAQUITO D’RIVERA – “Improvise – ONE” Live mit der WDR Big Band und dem WDR Rundfunkorchester Köln, featuring Fay Claassen (Vocals) Paquito D’Rivera ist einer der vielseitigsten und meistprämierten [...]

Ab 9,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

 Sie haben Fragen zum Produkt?

Paquito D'Rivera, WDR Big Band Köln, Michael Abene Improvise One


Produktbeschreibung:

PAQUITO D’RIVERA – “Improvise – ONE” Live mit der WDR Big Band und dem WDR Rundfunkorchester Köln, featuring Fay Claassen (Vocals) Paquito D’Rivera ist einer der vielseitigsten und meistprämierten Künstler unserer Zeit. Allein in diesem Jahr hat er den renommierten Frankfurter Musikpreis und einen Grammy Award erhalten. Damit bringt es der Saxofonist und Klarinettist inzwischen auf acht Grammys. Im Jahr 2003 wurde er von der Grammy Recording Academy sogar zweifach ausgezeichnet: in den Sparten „Klassische Musik“ und „Latin Jazz“. Zwischen diesen Polen lässt sich auch Paquitos Diskografie verorten, die über 30 Soloalben umfasst. Der Grenzgänger an den Schnittstellen musikalischer Formen und Stile feiert diesen Sommer seinen 60sten Geburtstag und macht sich selbst das schönste Geschenk: “Improvise ONE” kommt am 23. Mai 2008 als DVD und CD in den Handel, worüber sich nicht nur die Jazz-Fans freuen Seine musikalische Karriere startete der 1948 in Havanna geborene Francisco Jesús Rivera Figueras bereits als Wunder-kind. Wiederholt trat er im kubanischen Fernsehen auf und interpretierte auf seinem Sopransaxofon als 10-jähriger Solist der Banda Nacional de Conciertos Werke von Mozart und Weber, die eigentlich für Klarinette geschrieben waren. Später trat Paquito als engagierter Streiter in Sachen Jazz hervor. Paquito gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Orquesta Cubana de Música Cubana, dem ersten offiziellen Jazz-Ensemble nach der kubanischen Revolution. Und im Jahr 1973 hob er die experimentelle Band Irakere mit aus der Taufe. Ihre extravagante Mischung aus Jazz, Rock, klassischer Musik und kubanischen Rhythmen bescherte Irakere nicht nur internationale Anerkennung, sondern 1979 auch einen Grammy. Und Paquito, der sich mit seinem exaltierten, flirrend-hohen Saxspiel bereits einen Namen gemacht hatte, wurde vom legendären US-Trompeter Dizzy Gillespie entdeckt und gefördert. Seit 1980 in den USA lebend, baute Paquito seine internationale Karriere bis zum höchsten Erfolg aus – als Jazzer, aber auch als klassischer Musiker. Er übernahm die Leitung von Gillespies United Nation Orchestra und lotete auch mit eigenen Formationen zwischen Quintett und Bigband nahezu das gesamte Spektrum der Latin Music aus. Als Komponist schuf er ein bemerkenswertes Oeuvre aus Kammermusik und Suiten. Zudem spielte Paquito als Gastsolist auf der Klarinette mit dem London Royal Symphony Orchestra, der Warschauer Philharmonie oder dem National Symphony Orchestra. Zu den Höhepunkten dieses Schaffens zählt der Grammy, den Paquito 2004 für sein Werk „Merengue“ erhielt und das mit dem Cellisten Yo-Yo Ma in der Carneggie Hall uraufgeführt wurde. Nun hat sich der in den USA mehrmals als „bester Klarinettist des Jahres“ geadelte Paquito D’Rivera in seiner jüngsten Veröffentlichung „Improvise – One“ erneut mit der WDR Big Band zusammengetan. Das Ergebnis kann sich hören und sehen lassen. Die CD- und DVD in bestechender Ton- und Bildqualität wartet nicht nur mit der bekannten Strahlkraft des Orchesters und deren Solisten auf, sondern präsentiert auch die brillante Jazzsängerin Fay Claassen. Und Chefdirigent Michael Abene hat dem kubanischen Klarinettisten die Suite „Piece for Paquito“ auf den Leib geschrieben: In New York vor zwei Jahren uraufgeführt, ist sie nun nachgearbeitet und für einen gewaltigen, 77 Musiker umfassenden Klangkörper aus WDR Big Band und WDR Rundfunkorchester adaptiert worden. Darin fügt sich Paquito D’Rivera, der hier vor allem Klarinette spielt, wie selbstverständlich ein. In jedem Register klingt sein Ton unverkennbar: voller Emotion, zärtlichem Witz und Raffinesse. Für das Orchester ist die Zusammenarbeit mit Paquito ein Erlebnis gewesen. Das spürt auch der Zuhörer. Denn das Motto der WDR Big Band – „Musikalische Grenzen sind musikalische Herausforderungen“ – versprüht bei der 70minütigen Konzertaufnahme nicht weniger als die pure Lust an der Musik. Paquito D’Rivera – 60 Jahre und kein bisschen leise!


« Erstes | ‹ zurück | weiter › | Letztes » | 23 Artikel in dieser Kategorie
end
Parse Time: 0.294s