Schnell und einfach suchen


Unsere Versandkosten

Unsere Zahlungsarten

Meeco Perfume e Caricias


Kurzbeschreibung:
Mit seinem zweiten Album „Perfume e Caricias“ (portugiesisch für „Parfüm und Zärtlichkeit") taucht der deutsch-französische Komponist und -produzent MEECO in die wohl denkbar ruhigste und entspannteste [...]

Ab 9,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

 Sie haben Fragen zum Produkt?

Meeco Perfume e Caricias


Produktbeschreibung:

Mit seinem zweiten Album „Perfume e Caricias“ (portugiesisch für „Parfüm und Zärtlichkeit") taucht der deutsch-französische Komponist und -produzent MEECO in die wohl denkbar ruhigste und entspannteste Ebene des Jazz ein. Der Titel ist Programm: Mit der brasilianischen Sängerin Eloisia, die auch „Nouvelle Vague“ schon mehrfach mit ihrer sensibel-sinnlichen Stimme prägte, fand Meeco die akustisch und optisch optimale Partnerin für sein neues Oeuvre. Bereits die ersten Takte des Openers „Cabelos ao vento“ versetzen den Hörer in das Land der Träumereien und erinnern an die hohe Kunst von Chick Corea’s „Return to Forever“ mit der der Ausnahmesängerin Flora Purim. Eingerahmt von der Elite der amerikanischen Old-School-Jazz-Musikern ist Meeco ein weiteres Meisterwerk gelungen, das nicht nur Lust auf relaxten Jazz macht, sondern nach einem anstrengenden Arbeitstag geradewegs auf das bequeme Sofa einlädt. Am 10. September kommt das gefühlvolle Album in die Läden. „Meine Musik ist zunächst einmal eine rein emotionale Angelegenheit“ verrät der Komponist seine Arbeitsweise. „Ich sitze am Klavier und lasse meinen Gefühlen spontan freien Lauf. Entscheidend sind für mich die Passagen, in denen ich meine Gefühlswelt wiederfinde und die unmittelbar einen Soundtrack für die Bilder, die in meinem Kopf sind, entstehen lassen“. Und diese Bilder drehen sich spürbar um Liebe und Poesie. Mit „Perfume e Caricias“ trifft Meeco in die Herzen der Zuhörer, offeriert ein Werk, das sich fragil, intim und beinahe privat anfühlt. War das international hoch gelobte Debütalbum „Amargo Mel“ noch eine grenzüberschreitende und multikulturelle CD mit überraschenden Elementen, folgt „Perfume e Caricias“ einer vom ersten bis zum letzten Ton klaren Linie: Ruhige, beinahe impressionistisch wirkende Kompositionen, der bewusste Verzicht auf Schlagzeug, dafür aber so sensibel und virtuos eingesetzte Instrumente, die Drum-Beats nie vermissen lassen. Und natürlich über Allem Eloisias poetische Texte und ihr Gesang, der die Gehörgänge wie sanfte Hände streichelt. Erneut gelang es dem gebürtigen Berliner, große Namen der amerikanischen Jazz-Szene für sich und die Aufnahmen in New York zu gewinnen. Man könnte meinen, der Komponist und Produzent hätte sich still, heimlich und leise in die internationale Jazzwelt eingeschlichen. Denn mit seinen gerade mal 34 Jahren hat er bereits mit einigen der bekanntesten Jazzmusikern der Welt zusammengearbeitet (Ron Carter, Hubert Laws, Eddie Henderson, David „Fathead“ Newman, Charlie Mariano und David Friedman). Auf „Perfume e Caricias“ wieder mit dabei ist Trompeter-Legende Eddie Henderson (u.a. Herbie Hancock, Art Blakey’s Jazz Messengers, McCoy Tyner). Die sensiblen Klavierparts übernahm der mehrfach für den Grammy nominierte Kenny Barron (u.a. Dizzy Gillespie und People Time mit Stan Getz), der bereits vier Mal in Folge die Auszeichnung als „Bester Pianist“ von der Jazz Journalists Association erhielt. Mit Buster Williams konnte Meeco einen der renommiertesten Jazz-Bassisten für die Aufnahmen begeistern. Seine bisherigen Stationen waren u.a. in den 60ern Betty Carter, Sarah Vaughan, Nancy Wilson. Später Miles Davis, Herbie Hancock, Wayne Shorter, Art Blakey, Tony Williams u.v.a.m. Des Weiteren gehörten zur namhaften Studiobesetzung der mittlerweile 85jährige Querflötist James Moody (u.a. Dizzy Gillespie, Charles Mingus, Eddie Jefferson), dessen Klassiker „Moody’s Mood for Love“ von Amy Winehouse auf ihrem Debütalbum „Frank“ neu interpretiert wurde, sowie Vincent Herring, der u.a. mit Jazzgrößen wie Lionel Hampton, Horace Silver, Art Blakey, Nat Adderley und Freddie Hubbard spielte. Auch bei diesem Album blieb Meeco, der in Klassik und Jazz ausgebildete Pianist als Musiker im Hintergrund. Für ihn zählt die Umsetzung seiner Kompositionen, die er als Produzent den Besten der Besten gerne überlässt. Diese Distanz ermöglicht ihm die Regie bis hin zum optimalen Ergebnis von Klang und Atmosphäre. „Perfume e Caricias“ ist in einer immer technokratisierteren Welt eindringlich unaufdringlich. Ist intim, einfühlsam, einprägsam. Ist Parfüm und Zärtlichkeit für die menschliche Seele. Und ist ein Album für Frauenherzen und Männer, die Herz zeigen können ...


« Erstes | ‹ zurück | weiter › | Letztes » | 24 Artikel in dieser Kategorie
end
Parse Time: 0.704s