Schnell und einfach suchen


Unsere Versandkosten

Unsere Zahlungsarten

Soneros De Verdad El Run Run De Los Soneros


Kurzbeschreibung:
Soneros de Verdad: "El run run de los Soneros" --- "Da bleibt wahrlich kein Bein auf dem Boden. Man kann dieser Musik einfach nicht widerstehen." (bloom.de) --- "überschäumende Spielfreude" (WOM-Journal) --- [...]

Ab 14,99 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

 Sie haben Fragen zum Produkt?

Soneros De Verdad El Run Run De Los Soneros


Produktbeschreibung:

Soneros de Verdad: "El run run de los Soneros" --- "Da bleibt wahrlich kein Bein auf dem Boden. Man kann dieser Musik einfach nicht widerstehen." (bloom.de) --- "überschäumende Spielfreude" (WOM-Journal) --- "Diese Scheibe besticht durch Authentizität - sie ist das, was uns endlich zu den Ursprüngen der Kubawelle 'zurückschwappen' lässt." (jazzdimensions.de) --- "ein durchweg erfreuliches Beispiel für zeitlose kubanische Klänge" (Jazziz) --- "ein von Anfang bis Ende hervorragendes Album" (yahoo.de) --- "strahlt eine heißblütige Leidenschaft und einen starken Sinn für Tradition aus" (Billboard) --- "eine weitere bemerkenswerte Vorführung von Kubas musikalischem Reichtum" (cdnow.com) --- "exzellente Musiker" (Urban Mozaik Magazine) --- So schwärmten vor circa eineinhalb Jahren die Medien. Die Kritiker überschlugen sich geradezu vor Begeisterung, nachdem "A Buena Vista: Barrio de la Habana" von Soneros de Verdad erschienen war. Juan de Marcos, der sich Mitte der 90er-Jahre als musikalischer Leiter des weltberühmten Buena Vista Social Club einen Namen machte, hatte seinerzeit für dieses Album alte Größen und aufstrebende Nachwuchstalente aus Kuba zusammengetrommelt. Mit ihnen spielte er eine bezaubernde Mischung aus Son, Danzón und Jazz ein, die allein in Deutschland 50.000 hingerissene Käufer fand. Ein Riesenerfolg, der im April 2001 mit einer begehrten Auszeichnung gewürdigt wurde: Während eines Auftritts im Münchener "Circus Krone" wurde Soneros de Verdad der "Deutsche Jazz Preis" verliehen. Damit nicht genug der Erfolgsnachrichten: In Kuba führte das Album fast ein halbes Jahr lang die Top 20 an, in Japan konnte das Werk ebenfalls die Spitzenposition der Charts erobern, und auch in Griechenland stürmte es ganz nach vorne. Dort, in Athen, erlebten Soneros de Verdad zudem einen Live-Höhepunkt ihrer Karriere. Beim Neujahrs-Festival "Night Of The Euro" traten sie mit Auszügen von "A Buena Vista: Barrio de la Habana" vor 100.000 Menschen auf, die Sechs-Stunden-Show wurde vom griechischen Fernsehen übertragen. Der Title-Track der CD, "A Buena Vista", entwickelte sich übrigens im vergangenen Sommer zum Dauerbrenner im Rundfunk und zum Kultsong aller Latin-Freunde. Und auch bei den zahlreichen Konzerten, die die Formation nach der Albumveröffentlichung gab, gehörte die Auskopplung zu den Favoriten des Publikums. Zwischen November 2000 und Juni 2001 haben im Verlaufe der Europatournee tausende von Hörern das Stück entzückt bejubelt. Für diese Tour wurden - nebenbei bemerkt - rund 200.000 Karten verkauft! Man muss wohl kein Prophet sein um vorauszusagen, dass die Euphorie der Fans vom neuen Longplayer "El run run de los Soneros" noch getoppt werden wird. Denn diesmal hat sich die Band aus dem Lande Fidel Castros selbst übertroffen. Das in den Abdala-Studios zu Havanna produzierte Album besticht am laufenden Band mit zeitgemäßen Bearbeitungen alter Hits und neuen Eigenkompositionen, mit feurigen Latinrhythmen und leidenschaftlichen Balladen. An Ohrwürmern mangelt es ebenfalls nicht, so zieht einen etwa der Eröffnungstitel "El run run de los Soneros" mit einem einprägsamen Refrain und betont lebensfroher Stimmung sofort in seinen Bann. "Amorosa Guajira", eine Ode an den Zauber der Frauen, belebt in seinem Sound das Kuba der 50er-Jahre wieder und nimmt einen mit einer balladesken Mitsingmelodie gefangen. Und die Bearbeitung des alten Hits "Cachita" von Rafael Hernández schließlich nistet sich ebenfalls auf Anhieb in den Gehörgängen ein. In den Reihen von Soneros de Verdad befinden sich einige der populärsten Künstler der kubanischen Musikszene. Hier wären etwa der musikalische Leiter Luis Frank (Compay Segundo), Pianist Guillermo Rubalcaba, die 85-jährige lebende Legende Pio Leiva, Trompeter Yanko Pizaco (Afro Cuban All Stars) und Sängerin Teresa García Caturla (bekannt von ihren Arbeiten mit D'Aida, Ibrahim Ferrer und den Estrellas de Areíto) zu erwähnen. Dazu gesellen sich in mehreren Titeln namhafte Gäste. Bei "Changüi a Revé" hat Posaunist Juan Pablo Torres (Arturo Sandoval, Paquito D'Rivera, Carlos "Patato" Valdés) einen Soloauftritt. Den Danzón-Evergreen "Almendra" bereichern Mitglieder von Charanga Rubalcaba mit Flöten-, Geigen- und Celloklängen. Und César "Pupi" Pedroso, lange Jahre Pianist von Los Van Van, sowie Sänger Rudy Calzado geben sich bei "A ripear Yarey" die Ehre. Ab April gehen Soneros de Verdad mit der aktuellen Platte im Reisegepäck erneut auf ausgedehnte Europatournee. Siebzig Konzerte sind vorerst anberaumt, im Juni gastiert die Formation in Deutschland.


« Erstes | ‹ zurück | weiter › | Letztes » | 34 Artikel in dieser Kategorie
end
Parse Time: 0.324s